Erziehungserfolge der Erwachsenen

Erwachsene über 34 Jahre alt beurteilen in 18 Minuten ihre Geschwister oder Kinder

Das ZDF-Heute.de bringt „Schlechte Noten für junge Generation“
und wenig Lob, unterstützt durch eine Studie der Bertelsmann-Stiftung:

Die Erwachsenen in Deutschland halten nicht viel von der jungen Generation. Die Jugendlichen sind nach ihrer Einschätzung zu konsumorientiert und trinken zu viel Alkohol. Fleiß und Ehrgeiz lassen zu wünschen übrig. Das gehe aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor.

Bei solchen Ergebnissen ist es erstaunlich, dass die Erwachsenen keinen Gedanken darauf verschwenden, ob es sich nicht um die Ergebnisse der eigenen Erziehungs- und Bildungsarbeit handeln könnte.

Weiterlesen …Erziehungserfolge der Erwachsenen

Was ist Aufklärung? – Immanuel Kant aktuell

„Aber auch nur derjenige, der, selbst aufgeklärt, sich nicht vor Schatten fürchtet, zugleich aber ein wohldiszipliniertes zahlreiches Heer zum Bürgen der öffentlichen Ruhe zur Hand hat, kann das sagen, was ein Freistaat nicht wagen darf: räsonniert, soviel ihr wollt, und worüber ihr wollt; nur gehorcht! So zeigt sich hier ein befremdlicher, nicht erwarteter Gang menschlicher Dinge; so wie auch sonst, wenn man ihn im Großen betrachtet, darin fast alles paradox ist. Ein größerer Grad bürgerlicher Freiheit scheint der Freiheit des Geistes des Volks vorteilhaft und setzt ihr doch unübersteigliche Schranken;

Weiterlesen …Was ist Aufklärung? – Immanuel Kant aktuell

Siedepunkt des Klimawandels

Im Zusammenhang mit den Nachrichten aus Russland (siehe unter „Aktuelles“ auf mentalnet®) erscheint die gerade vor kurzem noch erlebte Heiterkeit und zur Schau getragene Sorglosigkeit der G8-Teilnehmer in Heiligendamm mehr als befremdend.
Obwohl es wissenschaftliche Studien gibt, nehmen die Staatschefs offensichtlich einfach nicht zur Kenntnis, dass unsere Natur ein fein und sich selbst regulierendes System ist.

Weiterlesen …Siedepunkt des Klimawandels

China ist ein Phänomen – fast unheimlich

Zu den Wachstumszahlen von China gibt es keine Parallelen – nicht das Wirtschaftswachstum der USA in den 50er Jahren und auch nicht das deutsche Wirtschaftswunder im gleichen Zeitraum. So manchem wird es langsam unheimlich.

Dem offiziellen Peking ist die Entwicklung des Aktienmarktes nicht ganz geheuer. Augenblicklich verfügt das Land über mehr Investoren als über aktive Mitglieder der Partei. Das Platzen einer möglichen Blase hätte immerhin das Potential, das gesamte Politbüro aus ihren Sesseln zu hebeln.

Die Chinesen streben Wohlstand an.

Weiterlesen …China ist ein Phänomen – fast unheimlich

Zwei bis drei Millionen Tuberkulose-Tote pro Jahr!

Die Tuberkulose ist nach wie vor eine gefährliche Infektionskrankheit!

Tuberkulose ist weltweit diejenige Infektionskrankheit, an der die meisten Erwachsenen und Jugendlichen sterben. Obwohl die Tuberkulose mit zwei bis drei Millionen Toten pro Jahr nach wie vor eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten ist, wird die Tuberkulose-Impfung vom Robert-Koch-Institut in Berlin, das den Namen des Entdeckers des Tuberkel-Bakteriums (1882) trägt, als Kinder-Impfung nicht mehr empfohlen. Ein Grund für die Zurückhaltung liegt in der geringen Wirksamkeit der Impfung mit dem Namen „Bacille Calmette Guérin“ (BCG).

Weiterlesen …Zwei bis drei Millionen Tuberkulose-Tote pro Jahr!

Der Umsatz der Pharmaindustrie wird sich bis 2020 auf weltweit rund 1,3 Billionen US-Dollar mehr als verdoppeln.

Schrittmacher dieser Entwicklung sind vor allem der demographische Wandel und der Wirtschaftsaufschwung in den E7-Ländern, wie die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) in der Studie „Pharma 2020: The Vision – Which Path will you take?“ prognostiziert. Allerdings sind die Wachstumschancen mit erheblichen Herausforderungen für die Branche verbunden. „Die Pharmaindustrie muss sich verstärkt an den Bedürfnissen und Anforderungen der Patienten in den aufstrebenden Märkten der E7 orientieren.

Weiterlesen …Der Umsatz der Pharmaindustrie wird sich bis 2020 auf weltweit rund 1,3 Billionen US-Dollar mehr als verdoppeln.

Ist Unehrlichkeit der soziale Standard von Regierungen?

Gerade in dem Moment, als sich eine ruhige Minute zum Nachdenken und für neue Fragen nach den beiden Gipfeln anbietet, platzt der Chef der Deutschen Bank, Herr Ackermann mit seiner Angst vor den Hedge-Fonds in die Erholugsphase rein und fordert gerade das, was vornehmlich von den angelsächsischen Ländern bei G8-Gipfel in Heiligendamm abgelehnt wurde – eine bessere, wirksame Kontrolle und staatlichen Schutz vor den sog. „Heuschrecken“. Unwillkürlich drängt sich dabei die Frage auf, wieso bekommt gerade einer der mächtigsten Manager in Deutschland diese Angst. Sicher ist Herr Ackermann gut informiert, die Research- und analytischen Dienste der Deutschen Bank sind für ihre Expertise bekannt und anerkannt.

Herr Ackermann wird deshalb von der Geldwäsche wissen, die Schaden von 1.000 Milliarden USD/Jahr weltweit (10% des Welthandels) verursacht und sich von 1990-2004 verzehnfacht hat. Er wird auch

Weiterlesen …Ist Unehrlichkeit der soziale Standard von Regierungen?

Weltwirtschaftsgipfel, Klimaerwärmung und die Pest

Die Staats- und Regierungschefs kommen einmal im Jahr zum so genannten Weltwirtschaftsgipfel zusammen. Der Präsident der EU-Kommission nimmt regelmäßig als Gast daran teil. Feste Regeln oder schriftliche Statuten gibt es nicht. Was 1975 aus der Initiative von Bundeskanzler Helmut Schmidt und des französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d’Estaing als Kamingespräch begann, ist mittlerweile eine Mammutkonferenz mit … Weiterlesen …

Offensichtliche Lügen stellen sich manchmal schon einige Tage später heraus

Tag für Tag werden wir mit Informationen bombardiert. Ein Überangebot von Informationen, vielen Informationsbruchstücken, die zusammengenommen noch lange kein Wissen ergeben. Dabei ist das Großteil der „Infos“ verfälscht oder verdreht. Offensichtliche Lügen stellen sich manchmal schon einige Tage später heraus, wenn danach gesucht wird. Unwichtige Angelegenheiten (die in unseren Wirklichkeit kaum von Bedeutung sind) werden … Weiterlesen …